Team

Mag. Arno Arthofer

Landessportdirektor, Leitung Olympiazentrum Kärnten

Mag. Arno Arthofer

Studium der Philosophie und Gruppendynamik und Universitätslehrgang „Sportmanagement“, Universität Klagenfurt sowie Lehrgang für „Management im Non-Profit Bereich“; 2005 bis 2009 zuständig für Sportangelegenheiten im Regierungsbüro Landesrat Dr. Wolfgang Schantl; 2009 bis 2013 zuständig für Gesundheitsförderung und Prävention sowie Frauenreferat und Gleichbehandlung; seit 2013 Referent für Sportangelegenheiten und Veranstaltungsmanagement im Büro Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser; seit Juni 2014 Leitung Kärnten Sport Koordination; Mentor und Mitglied im Auswahlgremium Projekt „Spitzensport und Studium“; mehrere ehrenamtliche Tätigkeiten im Sport- bzw. Bewegungsbereich Organisation mehrerer karitativer Sportveranstaltungen Bewegungsprojekten; Aktiver Läufer (Marathon, Berglauf, Trail), Skitourengeher.


Mag. Walter Reichel

Sportliche Leitung Olympiazentrum Kärnten

Mag. Walter Reichel

Studium der Sportwissenschaften an der Karl-Franzens Universität Graz. Diplomtrainerlehrgang im Rahmen des Projektes „Jugendsportmultiplikatoren“ für das Staatsekretariat für Sport. Seit 1999 im Institut für Sportmedizin des Landes Kärnten für den Bereich Sportwissenschaften zuständig. Zusatzausbildungen: Staatliche Diplomtrainerausbildung Nachwuchsleistungssport,  Staatliche Trainerausbildung für Leichtathletik Sprint, Olympic Coach des Österreichischen Olympischen Comitees.Staatliche Instruktorenausbildung für Krafttraining und Haltungsprävention. Bundes- und Landestrainer in der Leichtathletik (Sprint).

Aktiver Sportler (Rennrad ,Krafttraining, Bergsport)

Sportliche Laufbahn: 1983-1995 erfolgreicher Leistungssportler in der Leichtathletik (Sprint).

Kontakt: walter.reichel@ktn.gv.at


Dr. med.Christiane Loining, MSC

Sportmedizin, Anti Doping Beauftragte

Dr. med.Christiane Loining, MSC

Dr.med.Christiane Loinig, MSc

Medizinstudium an der Medizinischen Universität Wien, Ausbildung zur Allgemeinmedizinerin in Klagenfurt und Ausbildung zur Fachärztin für Unfallchirurgie am DOKH Friesach. Studium an der Donau Universität Krems zum Master of Science in Orthopedics. Facharztprüfung für Orthopädie.

Diplom für Sportmedizin, Diplom für Internationales Sportmanagement,Ausbildung zur sportpsychologischen Trainerin, Notärztin, Diplome für Sportmedizinische Laktat-Leistungsdiagnostik, Akupunktur, Phytotherapie, Stoßwellentherapie und Fußchirurgie.

Veröffentlichung zahlreicher Publikationen sowie diverse Auslandsaufenthalte in den USA , Finnland und Italien. Seit 2010 Mitarbeiterin der NADA Austria. Seit 2019 als erste österreichische Frau im Team der IIHF als Medical Supervisor. Teamärztin des Para Ice Nationalteams bei div. internationalen Turnieren und der Damen Eishockey Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Vaujany 2018. Bei unzähligen sportlichen Veranstaltungen Event Chief Medical Officer wie zum Beispiel beim Großglockner Berglauf und der Eishockey WM der Damen Div I A in Graz.

Sportliche Laufbahn: 1984-2003 aktive Handballerin bei Hypo Südstadt, Admira Landhaus, Austria Tabak und SC Ferlach  – zahlreiche Landes und Staatsmeistertitel, sowie mehrfache Einzelehrungen.

Aktiver Sport: Schwimmen, Radfahren, Tanzen

Kontakt: christiane.loinig@ktn.gv.at


MMag. Dr. Thomas Brandauer

Sportpsychologie und Karriereplanung

MMag. Dr. Thomas Brandauer

Studium der Psychologie, Pädagogik und Philosophie sowie Anglistik (Lehrfach), Diplomstudium Psychologie, Universität Klagenfurt. Seit 2006 Leiter des sportpsychologischen Kompetenzzentrums des Landes Kärnten (ÖBS-Stützpunkt Klagenfurt); Mitglied des Vorstands des Österreichischen Bundesnetzwerks Sportpsychologie (ÖBS); Lektor für Angewandte Sportpsychologie am Institut für Psychologie an der Universität Klagenfurt: Zusatzausbildung: Biofeedbacktherapeut (Österreichische Gesellschaft für Biophysiologie)

Sportliche Laufbahn: Leistungsschwimmer in der Österreichischen Nationalmannschaft (400 lagen); aktiver Kletterer und Schiläufer.

Kontakt: thomas.brandauer@ktn.gv.at


Mag. Barbara Pirker-Praschnig, MAS

Ernährungswissenschaften

Mag. Barbara Pirker-Praschnig, MAS

Studium der Ernährungswissenschaften an der Universität Wien und Postgraduales Studium „Health and Fitness“ an der Universität Salzburg. Laufend: Doktoratsstudium der Medizinischen Wissenschaft.

Seit 2005 im Bereich Sporternährung tätig: Einzelberatungen, Vorträge, Workshops für EinzelsportlerInnen, Vereine und Nationalteams. Vortragende beim Universitätslehrgang Sportmanagement der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, bei der Österreichischen Akademie der Ärzte, den Kärntner Sportärztetagen etc.

Sportliche Laufbahn (Rudern): 10 fache österr. Staatsmeisterin, 7 Weltmeisterschaftsteilnahmen (1. Platz Militär WM, 2. Platz U-23 WM), Olympia A Limit.

Kontakt: barbara.pirker-praschnig@ktn.gv.at


Kevin Haselsberger MSc. BSc.

Trainingswissenschaft und Leistungsdiagnostik

Kevin Haselsberger MSc. BSc.

Studium der Trainingswissenschaften an der Fachhochschule Wiener Neustadt. Diplomarbeitsthema: „mechanical efficiency and oxygen uptake kinetics during flat and uphill cycling at different cadences in indoor cycling“.
Trainerausbildungen im Bereich Ski Alpin und Orientierungslauf. Von November 2014- März 2017 selbstständiger Projektmitarbeiter im Olympiazentrum Kärnten.
Seit April 2017 Mitarbeiter im Olympiazentrum Kärnten.
Zusatzausbildungen: Spiroergometriekurse, Krafttraining

Sportliche Laufbahn (Mountainbike Orientierung): noch aktiver Leistungssportler, Weltmeister im Team (2015), 6. Platz Europameisterschaft, 9-facher österr. Staatsmeister, Juniorenweltmeister

Kontakt: Kevin.haselsberger@ktn.gv.at


Mag. Harald Hudetz

Physiotherapie und Training

Mag. Harald Hudetz

Studium der Sportwissenschaften an der Karl-Franzens Universität Graz (1998-2005); Ausbildung zum Physiotherapeuten an der Akademie in Klagenfurt (2005-2008).
Osteopath: Ausbildung an der Wiener Schule für Osteopathie und der Donau Universität Krems (seit 2008). Selbständiger Physiotherapeut im Physiozentrum Apfelbaum (seit 2008), Lehrbeauftragter am Universitätslehrgang Sportmanagement der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Vortragender an Bundessportakademien und Dachverbänden.
Zusatzausbildungen: Kinesiotape, Applied Kinesiologie, Instruktor (Kanu), Crossfit-Trainer.
Aktiver Sportler (Funktionelles Training, Kajak, MTB, Skitouren, Langlauf, Eishockey)

Sportliche Laufbahn (Kanu): Vizeweltmeister im Team 2003, mehr als 40 österr. Staatsmeistertitel, zahlreiche Podestplätze im Weltcup, 7-facher Dolomitenmannsieger (Kajak)


Dr.Karl Schnabl

Sportmediziner im Ruhestand

Dr.Karl Schnabl

Studium Universität Innsbruck, Promotion 1984, Jus practicandi und Sportarzt Diplom 1987, Ausbildungsaufenthalte an mehreren sportmedizinischen Instituten (u.a. in Innsbruck und Freiburg). Seit 1994 Leiter am Institut für Sportmedizin des Landes Kärnten. Zusatzausbildung: Manuelle Medizin, Neuraltherapie, Notfallmedizin.

Sportliche Laufbahn: Gold- und Bronzemedaillengewinner im Schispringen bei den Olympischen Spielen 1976 in Innsbruck, zahlreiche Einzelsiege bei Weltcupveranstaltungen bzw. Weltcupsieger der Wintersaison 1974/75 und 1975/76, von 1991-99 sportlich aktiv als Marathonläufer.