Sportartübergreifende Übungsleiterausbildung

Veröffentlicht am

Das Olympiazentrum Kärnten und die Kärntner Fachverbände aus den Sportarten Triathlon, Radsport, Schwimmsport, Leichtathletik und Langlauf sorgen für eine Premiere im Kärntner und österreichischen Sport: Erstmalig wird eine sportartübergreifende Übungsleiterausbildung in Kärnten angeboten. Der modulare Aufbau zwischen Theorie und Praxis soll angehenden Trainern eine polysportive Ausbildung in mehreren Sportarten ermöglichen.

Landessportdirektor Mag. Arno Arthofer:

„Der fachverbandsübergreifende Übungsleiterkurs ist einzigartig in Österreich und verbindet die Fachverbände innerhalb der Kärntner Sportfamilie. Die enge Kooperation zwischen dem Olympiazentrum Kärnten und den Trainern ist die Basis für eine sportlich erfolgreiche Zukunft.“

Ing. Christian Tammegger (Präsident – Kärntner Triathlonverband):

„Es ist schön, dass viele Fachverbände an einem Strang ziehen und dieses Projektunterstützen. Mit dem modularen Aufbau des Übungsleiterkurses können unterschiedliche Sportarten erlernt werden. Übungsleiter erhalten eine polysportive Ausbildung bzw. können von anderen Sportarten an Erfahrung und Wissen mitnehmen. Für mich persönlich ist es wichtig, dass die besten Trainer ihr Wissen,Erfahrung und Kompetenz an den Nachwuchs weitergeben.“

Paco Wrolich (Präsident – Landesradsportverband Kärnten):

„Der Bedarf nach Trainern und Fachkräften im Trainingsbereich ist sehr groß. Der Radsport erfreut sich hohen Zulaufs durch Kinder und Jugendliche. Diese müssen entsprechend von gut geschulten Trainern ausgebildet werden. Eine gute Ausbildung ist die Basis für spätere Erfolge. Daher freut es mich als Präsident des Landesradsportverbandes Kärnten, dass die gemeinsame Bemühung derFachverbände – eine gemeinsame Ausbildung anzubieten – realisiert wird. Eine multisportive Ausbildung der Trainer und in weiterer Folge des Nachwuchses ist essentiell.“

Albert Gitschthaler (Kärntner Leichtathletikverband):

„Es freut mich, dass es der Kärntner Sportfamilie gelungen ist, einen fachverbandsübergreifenden Übungsleiterkurs ins Leben zu rufen. Das ist ein wichtiger Schritt, um allen sportbegeisterten Nachwuchsathleten eine Basis für zukünftige nationale, aber auch internationale Erfolge geben zu können. Allen Funktionären in unseren zahlreichen, erfolgreichen Vereinen wird mit diesem neuenWeg die Chance gegeben, neue Trainer zu gewinnen. Unter dem Motto „Gemeinsam sportlich wachsen, um zu Erfolge zu kommen“ freue ich mich auf zahlreiche Anmeldungen.“

Mag. Walter Reichel (Olympiazentrum Kärnten):

„Gut ausgebildete Übungsleiter ermöglichen eine qualitativ hochwertige und entwicklungsgemäße sportliche Ausbildung der Kärntner Nachwuchssportler. Das Team des Olympiazentrum Kärnten sieht sich im Rahmen dieser wichtigen Initiative als Mittler zwischen Wissenschaft und Praxis und freut sich, im Rahmen dieserAusbildung dabei zu sein. Der Know-how-Transfer zu motivierten, zukünftigen Übungsleitern und die damit verbundene Vernetzung stellen für das Olympiazentrum die wesentlichen Eckpunkte dar.“