OZ Besuch der frisch gebackenen Europameisterin Vanessa Herzog!

Veröffentlicht am

Eisschnelllauf Europameisterin Vanessa Herzog  auf Besuch im Olympiazentrum Kärnten.

Vanessa Herzog hat mit ihrem 4 Rang bei Olympia in Pyeongchang 2018, ihren Weltcup- und EM-Erfolgen sowie dem Weltrekord am vergangenen Wochenende in Südtirol großes Interesse für den Eislaufsport in Kärnten entfacht, wie heute in einer Pressekonferenz bestätigt wurde  „Wir haben aktuell rund 100 Nachwuchseisschnellläufer und Eiskunstläufer in Kärnten. Vor einigen Jahren war der Sport in Kärnten praktisch nicht mehr existent“, gesteht Präsident Otmar Braunecker vom Kärntner Eislaufverband.

Optimale Bedingungen im Olympiazentrum Kärnten

„Landessportdirektor Arno Arthofer hat vor zwei Jahren, als Vanessa noch nicht so erfolgreich war, an uns geglaubt. Das ist ihm hoch anzurechnen. Mit den Trainingsbedingungen im Sportpark Klagenfurt und damit verbunden auch die Betreuung durch das Olympiazentrum Kärnten sind – auch wenn wir in Kärnten keine 400m Kunsteisbahn haben – optimal“, bestätigt  Tom Herzog, Trainer und Manager von Vanessa!

Vanessa, die während der Wettkampfsaison nur sporadisch in Kärnten trainieren kann, nutzt das Service im Olympiazentrum Kärnten. Hier wird auf unsere Bedürfnisse hin flexibel gehandelt. Das erlebt man sonst selten. Vom Team des Olympiazentrums Kärnten wird Vanessa umfassend – von der Sportmedizin, Sportwissenschaft bis zur Ernährung – betreut“, streut der Trainer/Manager Rosen.

Enger Terminkalender für Herzog

Nach der Goldmedaille im Sprintvierkampf (EM) in Klobenstein und  reist sie heute bereits nach Heerenveen (Niederlande). Sie wird dort zwei Tage an ihrer Technik feilen, denn, so Trainer Herzog: „Sie hat in Klobensteingute Läufe gezeigt. Im Bereich der Technik hat sie noch Luft nach oben.“ .In knapp vier Wochen geht Herzog im bayrischen Inzell bei der Einzelstreckenweltmeisterschaft auf Medaillenjagd.